„Neugier genügt“ – WDR 5 Redezeit zum Thema „Jungen & Lesen“

WDR 5 Redezeit, Samstag 12. 01. ab 11:05 Uhr: Jungen suchen starke Helden. Die finden sie in vielen Computerspielen, aber selten in Jugendbüchern: Das „gute“ Jugendbuch, das Eltern und Lehrer wegen seiner pädagogischen oder literarischen Qualitäten vielleicht beglückt, geht an den Interessen und Bedürfnissen der meisten Jugendlichen vorbei – Frank Maria Reifenberg spricht mit Achim Schmitz-Forte über Leseförderung für Jungen.

12.01.2013 mit Frank Maria Reifenberg - von 11:05 - 11:30 Uhr

12.01.2013 mit Frank Maria Reifenberg – von 11:05 – 11:30 Uhr

Wer es verpasst hat, kann diesem Link folgen und nachhören.

Advertisements

3 Kommentare zu “„Neugier genügt“ – WDR 5 Redezeit zum Thema „Jungen & Lesen“

  1. Hallo Herr Reifenberg! Welch ein Zufall, dass ich heute mein morgendliches Radiohören mit WDR 5 gestartet habe! Und da höre ich etwas über „lesefaule“ Jungs – und denke mir „die sprechen ja über meinen Sohn“. Zunächst war ich überrascht und dann verfolgte ich den verbleibenden Rest der Sendung mit höchster Aufmerksamkeit. Ich hätte nie gedacht, dass „unser familieninternes“ Problem so weit verbreitet ist. Wir stehen also nicht alleine da. Ich hoffe, dass am morgigen Sonntag die vollständige Sendung als Podcast verfügbar ist. Dann werden mein Mann und ich uns Ihr Gespräch noch einmal ganz genau anhören – um daraus für uns möglichst viele Anregungen und Gedanken zu ziehen.
    Nach einem kurzen Blick auf Ihre Homepage und Ihr Angebot „Lesen erleben!“ empfinde ich jetzt fast so etwas wie Verärgerung darüber, dass unsere Grundschule nie einen Vorstoß in diese Richtung unternommen hat! Da kommen regelmäßig Trainer von Rückenschulen, Sozialarbeiter für Schulungen zur Gewaltprävention und sexuellem Missbrauch ins Haus – unbetritten alles sehr wichtige Aspekte im Leben eines Grundschulkindes. Doch das Elementare – Lesen lernen – erfährt keine oder nur geringe Förderung!
    Nun ist es leider zu spät. Unser Sohn wechselt im Sommer zur weiterführenden Schule. Mit einer „drei“ in Deutsch wegen des schlechten Lesens und mit er dauerhaft geringen Punktzahl im „Floh-Lesefitness-Training“. Doch nun schöpfe ich neue Hoffnung, dass sich ihm – mit der richtigen Anleitung – doch noch der Reichtum, der in Büchern schlummert, offenbar wird.
    Vielen Dank für Ihr Engagement – und hoffentlich wird Ihre Arbeit zukünftig einem noch breiteren Publikum bekannt!
    Herzliche Grüße
    Friederike

  2. Hallo Friederike, das ist aber eine sehr schöne und schnelle Rückmeldung! Ich war ein wenig unsicher nach der Sendung. Ja, es ist ein sehr weit verbreitetes Phänomen und übrigens kommt es auch in lesenden Haushalten oft vor. Zu spät ist es aber noch nicht, denn auch in den weiterführenden Schulen kann und muss man da am Ball bleiben. Senden Sie ihren Kommentar auch an die WDR 5-Redaktion, das führt nämlich dazu, dass auch die weiterhin dem Thema Aufmerksamkeit spenden, so bleibt es auf der Tagesordnung!
    Herzlich, FMR

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s