boys & books – Online-Portal zur Leseförderung von Jungen

Die PISA-Studien offenbarten es in aller Deutlichkeit: Auch in Deutschland hinken Jungen den Mädchen im Bereich der Lesekompetenz hinterher. Mit der Webseite boys & books wollen Dr. Christine Garbe, Professorin für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der Universität zu Köln und der Kinder- und Jugendbuchautor, Frank Maria Reifenberg, der auch ausgebildeter Buchhändler ist, hier gegensteuern und plädieren für eine gezielte Leseförderung von Jungen. „Das neue Portal ist eine Plattform für alles Multiplikatoren in der Leseförderung“, betont Frank Maria Reifenberg. „Wir suchen und brauchen die Unterstützung vieler Menschen in diesem Bereich, um die Datenbank nach und nach zu füllen: mit Rezensionen, Buchtipps, aktuellen Forschungsergebnissen und vor allem auch damit verknüpft mit Projekten zur Jungenleseförderung aus dem schulischen und außerschulischen Bereich. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

An die empirischen Befunde zu Lesegewohnheiten und Lesevorlieben von Kindern und Jugendlichen anknüpfend empfiehlt und beurteilt das neue Online-Projekt Kinder- und Jugendliteratur. Unter Berücksichtigung genrespezifischer und leseorienterter Literaturkritik wird erwachsenen Literaturvermittlern und Leseförderern so eine Expertise an die Hand gegeben, die der Leseförderung von Jungen neue Impulse verleiht. Das Portal richtet sich an Lehrerinnen / Lehrer, Bibliothekarinnen / Bibliothekare und Eltern sowie an alle, denen die Leseförderung von Jungen am Herzen liegt. Es werden aktuelle Erkenntnisse der geschlechtsspezifischen Leseforschung, Empfehlungen populärer Lesestoffe für Jungen und Beispiele einer gendersensiblen Leseförderung in der Schule und in Bibliotheken vorgestellt.

Christine Garbe ist Professorin für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der Universität zu Köln. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Literarische Sozialisation, geschlechterdifferenzierende Leseforschung, Mediensozialisation, empirische Rezeptionsforschung sowie Kinder- und Jugendliteraturforschung.
Frank Maria Reifenberg ist ausgebildeter Buchhändler und schreibt seit 1999 Kinder- und Jugendromane. Mit seinen Lesungen spricht er besonders leseschwache Jungen an; Reifenberg bietet spezielle Workshops nur für Jungen sowie Vorträge und Seminare zum Thema Jungenleseförderung für Eltern, Erzieherinnen / Erzieher, Bibliothekarinnen / Bibliothekare und andere Multiplikatorinnen / Multiplikatoren. Weitere Informationen: http://www.frank-reifenberg.de oder http://www.lesefoerderung-fuer-jungen.de

Advertisements

2 Kommentare zu “boys & books – Online-Portal zur Leseförderung von Jungen

  1. Hey, eine großartige Initiative! Wenn ich zum Wort oder zur Hand gehen kann … Immer gern 😉

    Beste Grüße, oliver

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s